Office 365 und Office 2016: Was passt besser zu mir?

Veröffentlicht 17.10.2017 08:00:00
Kategorie Microsoft Office , Produktberatung

Office 365 oder Office 2016

Im September 1983 erschien die erste Version von Word für MS-DOS. Seitdem hat Microsoft seine Büroanwendungen stetig weiterentwickelt. Das weltweit führende Office-Paket können Sie jetzt auch als Cloud basierte Abo-Variante Microsoft Office 365 kaufen. Dies bringt viele Vorzüge mit sich. In unserem Vergleich von Office 365 und Office 2016 erklären wir Ihnen die Unterschiede zwischen beiden Varianten.

Was bisher geschah...oder: Die Geschichte von Office

Bundeskanzler Helmut Kohl ist gerade ein knappes Jahr in Amt und Würden, der Bundestag billigt die Stationierung neuer Mittelstreckenraketen (Pershing II) im Rahmen des NATO-Doppelbeschlusses, während der STERN unter den Argusaugen der Weltöffentlichkeit die Hitler-Tagebücher präsentiert, die sich später als plumpe Fälschung von Flunker-Künstler Konrad Kujau entpuppen. Aus dem Riesen-Scoup wird ein Mega-Flop, der größte Skandal der deutschen Pressegeschichte. Im September 1983 jedoch startet eine selten dagewesene Erfolgsgeschichte: Microsoft bringt die erste Version von Word (1.0) für MS-DOS auf den Markt. Bis heute sind die Büroanwendungen für Privat- und Unternehmensanwender wie Word, PowerPoint, Outlook, Access oder Excel trotz einer großen Anzahl von Mitbewerbern im Open-Source-Bereich aus dem Softwaremarkt nicht mehr wegzudenken!

Mit Word 1.0 lässt sich zum ersten Mal eine Textverarbeitung hauptsächlich mit einer Maus steuern. Im Januar 1985 erscheint auch Microsoft Word 1.0 für Macintosh. Über Word 3.0 (1986), Office 1.0 (1989), Office 95 (1995), Office 2007, Office 2010 bis hin zu Office 2013Office 2016 und Office 365 werden die Anwendungen immer weiter optimiert und die Möglichkeiten ausgebaut. Schon 1995 nutzen über 30 Millionen User weltweit Microsofts Tabellenkalkulationsprogramm Excel, während Office 97 zur meist verkauften Business-Software der PC-Geschichte avanciert. In weniger als zwölf Monaten gehen über 20 Million Office-Lizenzen über die Ladentheke. In Office 2013 wird das Büroprogramm erstmalig für die Touchscreen-Bedienung optimiert, zudem der Microsoft OneDrive Cloud-Speicher integriert, mit dem User über ihre Dokumente auch mobil immer und überall verfügen können.

Für Ende 2018 ist das neue Microsoft Office 2019 geplant. Schließlich hat sich Microsoft auf die Fahnen geschrieben im Dreijahresrhythmus ein neues Release der Software auf den Markt zu bringen. Unter anderem will Office 2019 eine Zoom- und Morph-Funktion für PowerPoint sowie neue Formeln und Charts für Excel präsentieren. Bei der Zeichenstifteingabe sollen ferner die Druckintensität und die Neigung zu Berücksichtigung kommen. Außerdem verspricht Microsoft, dass das neue Office-Paket 2019 weiterhin sicherer und benutzerfreundlicher werden soll.

Office 365: Optimal für Unternehmen und Bildungseinrichtungen

Wer eine Microsoft Office 365 Lizenz kaufen möchte, der zahlt im Gegensatz zum einmaligen Erwerb von Office 2016 eine Monats- oder Jahresgebühr. Im Vergleich zu Office 2016 sind bei der Office 365 Alternative zuzüglich zum kompletten Anwendungsumfang auch die Bereitstellung der stets neuesten Versionen enthalten. Wenn also eine neue Office-Ausgabe auf dem Markt kommt, können User diese sofort nutzen und brauchen dafür nicht erneut zu bezahlen. Inbegriffen sind bei der Microsoft Office 365 Lizenz auch regelmäßige Updates der Features. Gleiches gilt für die Sicherheitsupdates, die aber auch in Office 2016 enthalten sind. Die Kaufentscheidung pro Office 365 Alternative fällt bei vielen Nutzern auch deshalb, weil bei einem Einzel-Abo von Office 365 Home das Office Programm von Microsoft auf bis zu fünf Endgeräten verwendet werden kann. So lässt sich die Software von Haushalts- und Teammitgliedern daheim bzw. im Büro optimal teilen.

Microsoft Office 365 ist Cloud basiert, deshalb können auch mehrere Personen an einem Dokument arbeiten. Dies ist natürlich für Unternehmen ein ganz großer Vorteil. Für kleinere Firmen hat Microsoft drei Business-Versionen im Angebot: Office 365 Business (8,80 € Benutzer/Monat im Jahresabonnement), Office 365 Business Premium (10,50 €) sowie Office 365 Business Essentials (4,20 €). Enthalten sind hier businessspezifische Anwendungsoptionen wie 50 GB Exchange Online Postfach, die Möglichkeit Teammitglieder mit einem unternehmensweiten Intranet und SharePoint-Teamwebsites optimal zu informieren und einzubinden oder Online- und Videokonferenzen für bis zu 250 Teilnehmer zu stemmen. Ferner die Funktion Microsoft Teams, ein zentraler Ort für die Teamarbeit sowie die kundenfreundliche Online-Terminplanung mit Microsoft Bookings und die Zusammenarbeit über Standorte und Abteilungen hinweg mit Yammer.

Für große Unternehmen gibt es Office 365 ProPlus (12,90 € pro Monat und Nutzer mit vollständig installierbarem Office-Paket für PC und Mac, mit Apps für Tablets und Smartphones und Self-Service-Business Intelligence in Excel), Office 365 Enterprise E1 (6,70 €, mit HD-Videokonferenzen, Office Online, Teamwebsites und Yammer) und Office 365 Enterprise E3 (19,70 €, mit unbegrenztem E-Mail-Speicherplatz für In-Situ-Archiv, erweiterter E-Mail-Funktionen inkl. Funktionen zur Archivierung und Erfüllung der gesetzlichen Aufbewahrungspflicht, vereinheitlichtem eDiscovery Center, Rechteverwaltung plus Verhinderung von Datenverlust und Verschlüsselung).

Studenten, Schüler, Lehrpersonal und Mitarbeiter von Bildungseinrichtungen nutzen kostenlos Office 365 Education mit E-Mail inkl. 50-GB-Postfach, Dateifreigabe und unbegrenztem OneDrive-Speicher, HD-Videokonferenzen und Office Online, während Office 365 ProPlus Education mit vollständig installierbarem Office-Paket für PC und Mac, Office-Apps für Tablets und Smartphones plus Self-Service-Business Intelligence in Excel von Schülern und Studenten für monatlich 1,61 € sowie von Lehrpersonal und Mitarbeitern für 2,10 € im Monat abonniert werden kann.

Office 365 Deutschland für strengen Datenschutz

Office 365 oder Office 2016

Office 365 Deutschland wiederum wurde für Kunden entwickelt, die auf besonders strenge Compliance- und Datenschutzrichtlinien achtgeben müssen. Hier offeriert Microsoft eine Plattform für Kommunikation, Zusammenarbeit und Produktivität. Bereitgestellt wird diese aus deutschen Rechenzentren. Die Daten werden in Deutschland gespeichert und durch unabhängige Datentreuhänder geschützt. Diese agieren unter deutschem Recht. Dieses Angebot ist auf Unternehmenskunden, Bildungseinrichtungen und den öffentlichen Dienst zugeschnitten. Office 365 Deutschland gibt es ebenfalls in den Businessvarianten Office 365 Business Essentials (5,30 € Benutzer/Monat), Office 365 Business (11,00 €) und Office 365 Business Premium (13,20 €) für kleine Unternehmen. Inhalt sind hier zum Beispiel E-Mail mit 50-GB-Postfach, Office Online, Yammer, Dienste aus Deutschland, Datenhaltung in Deutschland, Deutscher Datentreuhänder.

Größere Unternehmen setzen hingegen auf Office 365 ProPlus (16,10 € Benutzer/Monat, inkl. z.B. 1 TB für Dateispeicherung und -freigabe, vollständig installierbarem Office-Paket für PC und Mac, Office-Apps für Tablets und Smartphones plus Self-Service-Business Intelligence in Excel), Office 365 Enterprise E1 (8,40 €, beispielsweise mit HD-Videokonferenzen, Office Online und Teamwebsites) oder Office 365 Enterprise E3 (24,60 €, für unbegrenzten E-Mail-Speicherplatz für In-Situ-Archiv, erweiterte E-Mail-Funktionen inkl. Features zur Archivierung und Erfüllung der gesetzlichen Aufbewahrungspflicht, vereinheitlichtes eDiscovery Center, Rechteverwaltung plus Verhinderung von Datenverlust und Verschlüsselung).

Und für Bildungseinrichtungen stellt Microsoft Office 365 Education (0,50 € Benutzer/pro Monat für Schüler/Studenten sowie Lehrpersonal und Mitarbeiter mit Dateifreigabe und unbegrenztem OneDrive-Speicher, HD-Videokonferenzen und Office Online) sowie Office 365 ProPlus Education (2,00 € für Schüler/Studenten und 2,70 € für Lehrpersonal und Mitarbeiter mit 1 TB für Dateispeicherung und -freigabe, vollständig installierbarem Office-Paket für PC und Mac, Office-Apps für Tablets und Smartphones plus Self-Service-Business Intelligence in Excel) zur Verfügung.

Erweiterte Funktionen für Smartphone und Tablet

Außerdem besitzt Microsoft Office 365 auf Smartphones und Tablets mit iOS und Android im Vergleich zur Einmalkauf-Software erweiterte Funktionen. Mit Office 365 können Sie beispielsweise auf ihrem mobilen Gerät in Word Änderungen nachverfolgen, Seiten- und Abschnittsumbrüche einfügen oder Fuß- und Kopfzeilen bearbeiten. Nutzen Sie ferner mit Excel Spiegelungs- und Schatteneffekte oder fügen WordArt ein. PowerPoint kommt derweil mit Sprechernotizen und Freihandanmerkungen daher. Dieser vergrößerte Funktionsumfang kann auf bis zu fünf Tablets oder Smartphones verwendet werden. Außerdem bekommen Sie von Microsoft pro Nutzer noch 1 TB OneDrive Cloudspeicher dazu. Dieser ist beispielsweise in Office 2016 nicht enthalten. Während der gesamten Laufzeit des Abonnements von Office 365 erhalten Sie von Microsoft technischen Support.

Office 2016: Veritable Alternative für Gelegenheitsnutzer

Office 365 oder Office 2016

Office 2016 richtet sich hingegen hauptsächlich an private Gelegenheitsnutzer, die keinen Wert darauflegen, die Office-Programme auf mehreren Geräten gleichzeitig verwenden zu können. Auch auf regelmäßige Feature Updates verzichten viele Microsoft User gerne. Schließlich bekommt man mit Office 2016 immerhin die wichtigen Sicherheitsupdates. Ferner macht Office 2016 auch für jene Nutzer Sinn, die sich davor scheuen jährliche Abbuchungen vornehmen zu lassen und stattdessen die Software per Einmalkauf erwerben möchten.

Bei Office 2016 gibt es fünf verschiedene Versionen, die bezüglich ihres Umfangs differieren. Die beliebten Einzelanwendungen OneNote, PowerPoint, Excel und Word sind in jedem Paket enthalten, auch in Office 2016 Home & Student. Höherpreisige Angebote wie Office 2016 Home & Business verfügen auch über den E-Mail Client Outlook. Die crème de la crème bietet Office 2016 Professional, hierin enthalten sind auch die Anwendungen Access und Publisher. Wer eine Lizenz von Office 2016 erwirbt, darf sie nur auf einem Gerät installieren.

Office 2016 wird nicht mehr auf herkömmlichen Datenträgern angeboten. Sie bekommen stattdessen eine Einzellizenz, mit der Sie die Software auf Ihren Rechner laden können. Für die erstmalige Einrichtung und Installation von Office 2016 wird ein Internetanschluss gebraucht. Haben Sie das Programm auf ihrem PC installiert, benötigen Sie anschließend keine Verbindung zum World Wide Web mehr, um Office 2016 zu verwenden. Sie können die Software auch mobil nutzen, beispielsweise auf einem Laptop. Auch dann, wenn Sie unterwegs z.B. in Straßenbahn oder im Bus keine Internetverbindung haben.

Fazit

Im Vergleich mit Office 2016 ist Office 365 für Unternehmen und Bildungseinrichtungen sowie anspruchsvolle Endanwender prädestiniert. Die Endgeräte unabhängige Installation, der großzügige Cloud-Speicher, die Upgrade-Funktion, der ständige Microsoft Support und natürlich die vielfältigen Kommunikationsmöglichkeiten sind gute Gründe für ein Abonnement. So steht Ihnen in jedem Fall mit Microsoft Office 365 alternatives Software-Vergnügen ins Haus!

Die einzelnen Versionen von Office 2016 unterscheiden sich deutlich. So ist die Home & Student Version (exklusive Outlook 2016) rund 130 € preiswerter als die Home & Business Software, die Outlook enthält und auch für Unternehmenszwecke verwendet werden kann. Eine hervorragende Alternative zu Office 365 bietet Office 2016 für Selbständige, Freiberufler und Gelegenheitsnutzer, die nur eine Lizenz benötigen und auch auf mobilen Endgeräten sich mit den grundlegenden Bearbeitungsfunktionen zufriedengeben.

In der folgenden Tabelle haben wir Ihnen die gebräuchlichsten Versionen einmal gegenübergestellt:

Office 365 oder Office 2016

Gebrauchte Software von Lizenzking.de: Preiswert, sicher und effektiv!

Office 365 oder Office 2016

Preiswerter sind natürlich gebrauchte Software-Lizenzen, wie sie Lizenzking.de anbietet. Damit holen Unternehmen das Maximum aus ihrem IT-Budget. In vielen Unternehmen kommt es nämlich zu Überlizenzierungen, die Überschüssen aus Lizenzverträgen, Reduzierung von Arbeitsplätzen oder Software-Updates geschuldet sind. Lizenzking kauft dann die brachliegende Software beim Erstbesitzer ein und kann diese seriös, legal und preiswert als gebrauchte Software weiterveräußern. Das schont Ihr IT-Budget! Schließlich können Unternehmen beim Kauf von gebrauchter Software nicht nur jede Menge sparen, durch den Verkauf alter Lizenzen aktivieren Sie brachliegendes Kapital und stocken somit Ihr Investitionskapital auf. Sparen Sie z.B. beim Kauf der gebrauchten Software Microsoft Office 2016 Home & Business (109 € bei Lizenzking.de) im Vergleich zum Neupreis an die 60%! Bei Microsoft Office 2016 Home & Student (79 € bei Lizenzking.de) sind es so auch noch satte 53%!

Bei Lizenzking bekommen Sie gebrauchte Software Lizenzen wie Office 2016, Office 2013 oder auch Office 2010 als bequemen Download. Als seriöse Anbieter garantiert Lizenzking zudem für die vollständige Löschung aller Kopien beim Erstkäufer und den legalen Erwerb. Somit sind Kunden auf der sicheren Seite und erfüllen auch im Falle eines Hersteller-Audits sämtliche Anforderungen.

Teilen

Kommentar hinzufügen

 (with http://)