Microsoft ist schon seit vielen Jahren einer der Big Player in der Videospielindustrie. Mit den Konsolen XBOX und den umfangreichen Möglichkeiten auf Windows PCs sind Gamern kaum Grenzen gesetzt. Dementsprechend ist auch die Videospielentwicklung unter Microsoft Windows für Anfänger und Fortgeschrittene gut machbar.

Spieleentwicklung für die Universelle Windows-Plattform

Der größte Vorteil von Microsoft sind die umfangreichen Crossplattform Möglichkeiten. Kein anderer Hard- und Softwareentwickler war so früh so kooperativ im Bezug auf die unterschiedlichen Crossplattform Gaming Möglichkeiten. XBOX Spieler können schon seit einer ganzen Weile mit PC Spielern gemeinsam zocken. Das macht für zukünftige oder aktive Videospiel Entwickler das System so interessant.

Videospielproduzenten, die für Microsoft Systeme entwickeln, haben die Möglichkeit Millionen von Spielern weltweit als potenzielle Abnehmer zu erreichen. Von Smartphone, PC und XBOX können alle Plattformen bedient werden. Die universelle Windows-Plattform (kurz UWP) erreicht die XBOX für Windows, XBOX Live, geräteübergreifenden Multiplayer-Spiele und erhält stetig neue Features. Microsoft verspricht eine Kompatibilität für alle Windows 10-Geräte über eine API für Smartphones, PCs, Xbox One und die Möglichkeit, das Spiel an unterschiedliche Gerätetypen anzupassen.

Das wird für die Spielentwicklung benötigt

Die Möglichkeiten im Microsoft Windows Universum scheinen nicht nur grenzenlos, sie sind es auch nahezu. Natürlich sind auch hier einige Systemvoraussetzungen nötig, damit die Videospielproduktion einfach und reibungslos vonstatten läuft. Des Weiteren müssen alle wichtigen Produktionsschritte vorher gut geplant werden. Microsoft stellt seinen Nutzern eine Vielzahl hilfreicher Ressourcen zur Verfügung. Dazu zählen beispielsweise diverse Foren, Blogs und Beispiele des Unternehmens. Unterschieden muss dafür lediglich in folgende Typen:

  • Windows-Apps
  • UWP-Apps
  • UWP-Spiele
  • DirectX-Referenzen und -Übersichten
  • Azure für Gaming
  • PlayFab
  • UWP auf Xbox One
  • UWP in hololens
  • Xbox Live
  • Xbox One
  • Interaktive mixerdokumentation

Essentiell für die Produktion von Windows 10 Spielen ist natürlich eine aktuelle Lizenz des Betriebssystems.

Programme und Lizenzen

Im Gegensatz zu anderen Betriebssystemen ist die Erstellung von Videospielen mit Hilfe von Microsoft und Windows 10 vergleichsweise einfach. Angehende Entwickler müssen sich zunächst ein Konto im Microsoft Partner Center erstellen. Mit dem Entwicklerkonto kann dann der Name für ein Spiel bereits reserviert werden und es ist darüber später auch möglich, kostenlose oder kostenpflichtige Spiele an den Microsoft Store zu senden, spielinterne Produkte zu verwalten, ausführliche Analysen abzurufen und viele weitere Dienste zu aktiveren.

Microsoft bietet darüber hinaus unterschiedliche Entwicklerprogramme an, die bei der Entwicklung und Veröffentlichung von Games helfen sollen. Diese sind über das Partner Center ebenfalls abrufbar und insbesondere dann wichtig, wenn das Spiel für Xbox One produziert werrden soll. Mit dem Xbox Live Creator Programm kann das eigene Spiel auch auf Xbox One und Windows 10 veröffentlicht werden. Dies läuft dann unter dem Namen ID@Xbox. Außerdem können darüber ein Gamerscore, Erfolge und Bestenlisten für das eigene Spiel hinzugefügt werden.

Videospiel Konzeptionierung

Entscheidend ist nun mit welchen Tools und Technologien das Game produziert werden soll. Eine gute Idee und ein gutes Gamedesign sollten hierbei schon grob vorliegen. Microsoft hat verschiedene Optionen für Grafik, Eingabe, Audio, Netzwerk, Hilfsprogramme und Bibliotheken, die das eigene UWP-Spiel einzigartig machen. Eine häufig verwendete Markup-Sprache für Benutzeroberflächen, Websites und Games ist HTML5. HTML5 wird von Windows und Microsoft ebenfalls unterstützt und bietet zusätzliche diverse moderne Features, wie AppCache, Web-Worker, Canvas, Drag & Drop, asynchrone Programmierung und SVG. Damit ist HyperText Markup Language eine immer gute Wahl für die Spieleentwicklung. Alternativen sind auch C++, C# oder JavaScript, wobei diese jedoch – je nach Wissensstand des Entwicklers – teilweise mehr Übung voraussetzen.

Auf GAMEYARD haben wir für angehende Entwickler bereits viele Tipps und Tricks rund um die Videospielproduktion, Best Practices im Game Design und vieles mehr veröffentlicht.

Wer die Entwicklung und das Testing seines Games beschleunigen will, sollte au Brücken, Spieleengines und Middleware zurückgreifen. Auch das ist beim Erstellen von Games mit Windows 10 kein Problem. Unter anderem ist PlayFab ein fester Bestandteil der Microsoft-Familie und bietet eine vollständige Back-End-Plattform für Live-Spiele. Unity hingegen ermöglicht das Gestalten von schönen 2D, 3D, VR-. und AR-Spielen. Mit Havok ermöglicht Microsoft mehr Interaktivität, eine realistische InGame Physik, interaktive Simulationen und zahlreiche Effekte.

Schritt für Schritt zum Publishing

Wenn diese grundlegenden Überlegungen und Meilensteine gelegt worden sind, kann das Spiel in die Vermarktung bis zum Gamer nach Hause gebracht werden. Die nachfolgende Checkliste soll Entwicklern dabei helfen, wichtige Produktionsschritte zu berücksichtigen:

  1. UWP Konto anlegen
  2. UWP Spiel entwickeln
  3. Spiel designen
  4. Prototypen anfertigen
  5. UX des Games verbessern
  6. Typografie berücksichtigen
  7. Spielton gestalten
  8. Produktion
  9. Debuggen
  10. Leistungsoptimierung
  11. Globalisierung und Lokalisierung
  12. Veröffentlichung

Alternative Entwicklungsmöglichkeiten

Angehenden Videospielproduzenten ist es natürlich auch möglich ohne große Vorkenntnisse Games zu gestalten und zu erstellen. Dafür muss nur der Umgang mit entsprechenden Engines erarbeitet werden. Komplettlösungen, wie zum Beispiel der RPG-Maker, Unreal Engine 4, Unity 3D oder auch die CryEngine, bieten sich fabelhaft für Einsteiger an. Diese Engines ermöglichen die “Programmierung” von Games durch das Klicken und Ziehen von Elementen. Natürlich ist auch in diesem Fall für ein gutes Spiel eine gute Idee, ein gutes Gamedesign und viel Geduld zwingend erforderlich. 

Viele Spiele-Macher haben bereits gezeigt, dass die Produktion von Games auch von Einzelpersonen machbar ist und zu großen Erfolgen führen kann. Beispielsweise hat Markus “Notch” Persson mit “Minecraft”, eines der beliebtesten Games der Welt, beinahe im Alleingang geschaffen, bis Microsoft ihm das Projekt abkaufte. Eric Barone entwickelte völlig alleine das Game “Stardew Valley”, wovon mittlerweile über 10 Millionen Kopien verkauft wurden.

Auch Microsoft Windows möchte mehr Diversität in der Videospielbranche und macht Programmieren daher das Entwickeln von Games heutzutage besonders einfach. Mit der richtigen Software, einer guten Idee und etwas Geduld könnte auch Ihr Videospiel bald in den Gaming Charts ganz weit oben stehen.


Zur Autorin:

Sarah-Laurien Weiher arbeitet als Portal-Managerin für das Videospielmagazin GAMEYARD. Die gelernte Marketingkommunikationskauffrau verbindet dort ihre Leidenschaft für digitales Marketing mit ihrer Liebe zum Gaming.